Banner Oberbrucher Dorfmusikanten

Aktuelles


25. November 2018 - Verleihung JMLA
Seit dem 3. November 2018 können wir 2 neue aktive Mitglieder in den Reihen der Oberbrucher Dorfmusikanten e.V. begrüßen. Sophie Hofmann und Valentin Hettler legten beide das Jungmusikerleistungsabzeichen auf ihrem Horn in Bronze ab.

Des Weiteren dürfen wir Alisa Hensel an der Klarinette, Tabea Seiler auf der Querflöte und Max Seiler an der Trompete gratulieren. Diese erhielten das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber.

Allen 5 Absolventen wurden am 25. November 2018 in feierlicher Umrahmung im Kurhaus in Baden-Baden ihre Urkunden verliehen.

Super gemacht − weite so!

JMLA Verleihung
26. Juli 2018 - Speckeierhock am Festplatz
Wenn es Speckeier in Oberbruch gibt ist das Wetter vollkommen egal. Ob Sonnenschein, der Regen im letzten Jahr oder die diesjährigen subtropischen Temperaturen, der Festplatz hinter dem Bürgersaal ist immer voll besetzt. Sowohl im Zelt, als auch draußen vor dem Zelt war kein einziger freier Platz mehr zu erspähen.
Bei stimmungsvoller Blasmusik des Musikvereins aus Bühlertal ließen sich die Festbesucher kühles Bier, die original Oberbrucher Speckeier, sowie Rahmkäse, Wurstsalat und Gegrilltes schmecken. Anschließend unterhielt die Trachtenkapelle Waldulm bis in die späten Abendstunden.
Die Speckeier schienen indessen nur so zu fliegen und so konnten alle Gäste des Hocks ohne lange Wartezeit bedient werden. Das Fußballtor, in dem es Weizen und Sommerschorle zu genießen gab, war ein Anziehungspunkt. Die Festbesucher lobten das selbstzubereitete Speiseangebot und den wundervoll illuminierten Platz der Oberbrucher Dofmusikanten.
Der Förderverein der Oberbucher Dorfmusikanten bedankt sich recht herzlich bei allen fleißigen Helfern, die wie jedes Jahr selbstverständlich mit vollem Einsatz dabei waren. Ein Dankeschön gilt auch den Gastkapellen aus Bühlertal und Waldulm und allen voran natürlich den Gästen. Wir freuen uns Sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Zum Vormerken: In diesem Jahr findet wieder eine Weihnachtsgala im Bürgerhaus statt. Der Termin hierfür ist der 22. Dezember.
28. Juni 2018 - Flammkuchendorfhock
Der letzte Donnerstag im Juni stand in Oberbruch traditionell wieder für bestes Wetter, anspruchsvolle Blasmusik und leckere Flammkuchen - ein gelungener Dorfhock. Auf dem Platz zwischen Rathaus und Kirche roch es verführerisch nach den selbst hergestellten Flammkuchen. Auch ein Teil der Wendelinusstraße wurde zum Festplatz umfunktioniert, so dass auch alle Gäste ein Plätzchen fanden, die zum Flammkuchendorfhock gekommen waren. Mit vereinten Kräften wurden zahlreiche Getränke, Flammkuchen und Gegrilltes an den Mann gebracht. Bei moderner und traditioneller Blasmusik, dargeboten von den Sinzheimer Musikernunter Simon Huck konnten die Besucher vom kulinarischen Angebot Gebrauch machen. Der Festplatz saß bis in die Abendstunden voll, die dann durch den Musikverein Schwarzach stimmungsvoll umrahmt wurden. Auch Petrus war positiv gestimmt und ermöglichte allen Gästen einen trocken Abend und Nachhauseweg.
Der erste Vorsitzende bedankt sich recht herzlich bei allen fleißigen Helfern vor und hinter der Theke, dem Musikverein Sinzheim und Schwarzach für die tolle Umrahmung, sowie vor allem bei allen Gästen des Flammkuchendorfhocks. Wir freuen uns Sie noch auch am traditionellen Speckeierdorfhock des Fördervereins am 26. Juli begrüßen zu dürfen.
18. Januar 2018 - Jahreshauptversammlung
Oberbrucher Dorfmusikanten ziehen Bilanz

Mit dem Marsch "Kaiserin Sissi" eröffneten die Oberbrucher Dorfmusikanten unter der Leitung von Alexander Wurz die Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Jahr. Vorsitzender Christian Seiler erwähnte in seiner Begrüßung den guten Zusammenhalt und das große Engagement, welches im Verein vorhanden ist. Als musikalische Highlight war sicherlich wieder die musikalische Sommernacht am See unter dem Motto "Open Air Kino" zu sehen, bei der mehrere hundert Zuschauer das aufwändige Bühnenprogramm bestaunen konnten.

Schriftführerin Kathrin Zeller bilanzierte 21 öffentliche Auftritte, davon 11 Stück innerhalb von Oberbruch. Die eigenen Veranstaltungen, wie Flammkuchendorfhock und der Speckeierhock des Fördervereins, seien wieder tolle Erfolge gewesen. Trotz leicht rückläufigem Probebesuch konnten etliche Musiker mit nur 2 Fehlproben bei 41 durchgeführten Gesamtproben glänzen. Die Zahl der Mitglieder beläuft sich auf 155, davon 49 aktive Musikerinnen und Musiker.

Kassiererin Nicole Seiler erläuterte die finanziellen Bewegungen. Dank gut besuchter Veranstaltungen, sowie etlicher Spenden konnte ein deutliches Plus in der Kasse ausgewiesen werden. Altmetall- und Altpapiersammlungen trugen zudem zu einem positiven Ergebnis bei. Vorsitzender Seiler würde die finanzielle Situation gerne nutzen, und in die Jugendausbildung investieren. Leider fehlt im kleinen Ortsteil Oberbruch allerdings der Nachwuchs. Trotz intensiver Werbung konnten nur wenige Kinder für die musikalische Ausbildung an einem Instrument gewonnen werden, verlas Jugendleiterin Sarah Seiler in Ihrem Bericht. Zur bestandenen Prüfung des JMLA konnte Sarah in diesem Jahr drei jungen Musikern gratulieren. Raphael Hettler (Schlagzeug) trägt jetzt die bronzene Nadel und ist somit im Gesamtorchester aktiv. Hannah Reith (Klarinette) freute sich über ein tolles Ergebnis beim JMLA in Silber und Sophia Kraft (Klarinette) kann sich jetzt in die Gruppe der Goldabsolventen bei den Dorfmusikanten einreihen.

Dirigent Wurz hielt seinen Bericht für das abgelaufene Musikjahr kurz und appellierte, die musikalische Kultur hoch zu halten. Er erwähnte noch einmal den großen Erfolg der musikalischen Sommernacht am See und gab einen kurzen Ausblick auf das musikalische Jahr 2018.

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Ehrendirigent Otmar Nöltner und dankte der Vorstandschaft für Ihre gute Arbeit.

Lukas Seiler und Sophia Kraft wurden für 10 Jahre aktives Musizieren im Verein geehrt. Große Worte fand auch der zweite Vorsitzende Jörg Gartner für seinen Chef, Christian Seiler. Dieser wurde für 30 Jahre Aktivität als Tubist bei den Dorfmusikanten geehrt.

Bei den Wahlen wurde Vorsitzender Christian Seiler in seinem Amt bestätigt. Auch Kathrin Zeller als Schriftführerin, die aktive Beisitzerin Katharina Nöltner, der passive Beisitzer Klaus Dietsche, die Notenwarte Hannah Seiler und Sina Friedmann sowie Webmaster Michael Gartner wurden für 2 Jahre wiedergewählt. Jugendleiterin Sarah Seiler gab aus beruflichen Gründen Ihr Amt an Sophia Kraft ab. Engelbert Seiler gab sein Amt als Zeugwart ebenfalls auf. Dafür übernimmt er gemeinsam mit Karl-Heinz Seiler die Aufgaben der Kassenprüfer. Als neue Zeugwarte fungieren zukünftig Simone Droll und Alexandra Gartner.

Nach den Terminankündigungen und einer Erläuterung zur Vereinsförderung sowie zur Hallennutzungssituation beschloss Christian Seiler die Sitzung mit Dankesworten an die Vorstandskollegen, die Mitglieder und an den Dirigenten Alexander Wurz. Besonders hervor hob er hierbei Vizedirigentin Marion Simeth, Moderatorin Ariane Seiler, die scheidenden Funktionsträger Sarah Seiler und Engelbert Seiler, sowie weiteren Aktivposten innerhalb der Dorfmusikanten. Silke Seiler und Karl-Heinz Seiler erhielten den Dorfmusikanten - Award für freiwillige, und selbstlose Aufgaben.
27. Juli 2017 - Speckeierhock in Oberbruch
Am letzten Donnerstag im Juli fand der Speckeierdorfhock des Fördervereins der Oberbrucher Dorfmusikanten statt. Aufgrund der unbeständigen Wetterverhältnisse kamen die Gäste schon sehr früh auf den Festplatz hinter dem Bürgersaal, welcher schon recht bald voll besetzt war. Bei stimmungsvoller Blasmusik des Musikvereins aus Stollhofen ließen sich die Festbesucher kühles Bier, die original Oberbrucher Speckeier, sowie Rahmkäse, Wurstsalat und Gegrilltes schmecken. Anschließend unterhielt die Stadtkapelle Bühl die Festbescher. Neue Optimierungen im Ablauf bei den Speckeiern verkürzten die Wartezeit auf dieselbigen enorm. Nach einem heftigen Regenschauer suchten alle Unterschlupf im Zelt, aber an den Heimweg war noch lange nicht zu denken. Der Stimmung auf dem Hock tat der plötzliche Wetterumschwung keinen Abbruch.

Trotz der Regengüsse war der Speckeierhock wieder ein voller Erfolg. Der Förderverein der Oberbucher Dorfmusikanten bedankt sich recht herzlich bei allen fleißigen Helfern, die wie jedes Jahr selbstverständlich mit vollem Einsatz dabei waren. Ein Dankeschön gilt auch den Gastkapellen aus Stollhofen und Bühl und allen voran natürlich den Gästen. Wir freuen uns Sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.
15. Juli 2017 - Open-Air Kino am Adamsee
Die vierte musikalische Sommernacht am See, der Oberbrucher Dorfmusikanten am vergangenen Samstag stand unter dem Motto Open Air Kino.

In spektakulärer Atmosphäre boten die Musiker auf der Seebühne Melodien aus Film und Fernsehen. Das die Sommernacht ein ganz besonderes Erlebnis wird, hatte sich schon herumgesprochen und so fanden rund 800 Gäste den Weg zum Campingplatz Adam. Detail-getreu dekoriert, mit Popcornmaschine versehen und mit eindrucksvoller Kulisse lud die Liegefläche des Sees zum Verweilen ein. Dank des guten Wetters konnte die Show kurz nach 20.30 Uhr beginnen. Frank Stemmle moderierte durch den Abend. Unter der musikalischen Regie von Alexander Wurz hatten die Musiker ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches mit einigen Highlights gespickt war: Sophia Kraft gab eindrucksvoll und auf Schwedisch "Gabrielas Song" zu besten und wurde für ihre Gesangsperformance mit einem tosenden Applaus belohnt.

Zu "Probier`s mal mit Gemütlichkeit" im Big Band-Stil tanzten Mogli, Balu, King Lui und Baghira vor der Bühne. Das Geschwisterpaar Christian und Ariane Seiler präsentierten Musical-like das Thema zum Disneyfilm Alladin. Zum Finale sang Sarah Seiler mit viel Gefühl "Can You feel the Love tonight" aus König der Löwen.

Mit großem Feuerwerk verabschiedete sich die Oberbrucher Dorfmusikanten vom Publikum. Die Zugabe "Vielen Dank für die Blumen" aus Tom und Jerry sang Fabian Seiler und bedankte sich im Instrumentalteil bei den Zuschauern. Vorstand Christian Seiler ließ es sich nicht nehmen zum Abschluss jene zu erwähnen, die hinter den Kulissen nicht wegzudenken sind. Allen voran Wilfried Seiler für die Kulisse und Matthias Seiler für die Organisation der Technik, Gerhard Seiler für seine allseits vorhandene Bereitschaft die Beschallung zu übernehmen und der Firma Acoustics Verantsaltungstechnik für die Lichttechnik.

Die Dorfmusikanten bedanken sich bei allen Besuchern für Ihr Kommen und die Spenden, sowie bei allen Helfern.
01. Juli 2017 - Schwarzlichtminigolf
Am Samstag 1. Juli machte sich die Jugend der Dorfmusikanten auf den Weg nach Karlsruhe in die Schwarzlichtminigolfanlage "NEON". Dort angekommen, probierte man sich beim 3D-Schwarzlichtminigolfen aus. Nicht für jeden war es einfach im Dunkeln die Bälle treffsicher in die Löcher zu versenken, doch alle hatten sichtlich Spaß. Nachdem die Sieger feststanden, machten wir uns auf den Rückweg und stärkten uns bei einem kleinen Zwischenstopp mit Burger und kühlen Getränken.
Der Ausflug ins Dunkle war für alle etwas Neues und Aufregendes, das man auf jeden Fall wiederholen sollte.
22. Juni 2017 - Flammkuchenhock
Auch wenn das Wetter zwischendurch etwas unbeständig erschien, fanden unzählige Besucher am vergangenen Donnerstag den Weg nach Oberbruch. Auf dem Platz zwischen Rathaus und Kirche veranstalteten die Oberbrucher Dorfmusikanten wieder ihren traditionellen Flammkuchendorfhock. Auch ein Teil der Wendelinusstraße wurde zum Festplatz umfunktioniert, so dass auch alle Gäste ein Plätzchen fanden. Die Aktiven hatten wieder keine Mühen gescheut, den Platz im wahrsten Sinne des Wortes ins rechte Licht zu rücken. So saßen die Besucher bei stimmungsvoller Blasmusik durch die Trachtenkapelle Stadelhofen und der Trachtenkapelle aus dem benachbarten Moos bis in die späten Abendstunden. Vom kulinarischen Angebot wurde reger Gebrauch gemacht.

Der erste Vorsitzende bedankt sich recht herzlich bei allen fleißigen Helfern vor und hinter der Theke, den beiden Trachtenkapellen für die tolle Umrahmung, sowie vor allem bei allen Gästen des Flammkuchendorfhocks.
26. Januar 2017 - Jahreshauptversammlung
Mit der Polka "Von Freund zu Freund" eröffneten die Aktiven der Oberbrucher Dorfmusikanten am vergangenen Donnerstag die Mitgliederversammlung. Vorsitzender Christian Seiler fand herzliche Worte zur Eröffnung und ließ das Jahr 2016 in ein paar Sätzen Revue passieren. Als Highlight das Galakonzert am 19. November 2016 mit den Musikerfreunden aus Neuweier. Zum Totengedenken erklang "Ich hatte einen Kameraden".

Schriftführerin Kathrin Zeller erläuterte chronologisch die Geschehnisse des Vereinsjahres 2016. 9 örtliche und 10 Auftritte außerhalb wurden absolviert. Über den guten Probenbesuch in insgesamt 48 abgehaltenen Musikproben konnte sich der Dirigent freuen. Mit 49 Aktiven, 104 Fördernden, 3 Ehrenmitgliedern und zwei Jungmusikerin in Ausbildung beläuft sich die Mitgliederzahl auf 158.

Kassiererin Nicole Seiler erläuterte in Ihrem Bericht die finanziellen Bewegungen im vergangenen Vereinsjahr und beschloss mit einem leichten Plus. Die einwandfreie Führung wurde Ihr von den Kassenprüfern bestätigt.

Jugendleiterin Sarah Seiler freute sich über drei neue Zöglinge für die Kapelle. Auch die Blockflötenkurse für Kinder im Vorschulalter werden weiterhin angeboten. Zur bestandenen Prüfung des JMLA konnte Sarah in diesem Jahr zwei jungen Musikerinnen gratulieren. Pauline Hensel und Tabea Seiler (beide Querflöte) tragen jetzt die bronzene Nadel und sind somit Teil der Aktiven Gruppe um Dirigent Alexander Wurz.

Dieser hielt seinen Bericht für das abgelaufene Musikjahr kurz. Auch wenn ein Probenbesuch von 80% in Ordnung gehe, wünsche er sich 100%. Wenn alle da sind und zusammen an einem Strang ziehen, "dann erst wird es perfekt".

Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Unter dem Tagesordnungspunkt 9 ehrte Sven Wilhelm die Aktiven Armin Jerger (Posaune) und Jörg Gartner (Flügelhorn) für 25 Jahre Musizieren im Blasorchester mit der der Silbernen Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusik. In gewohnt angenehmer Weise fand er zu den Jubilaren die passenden Worte. Die goldene Ehrennadel des Blasmusikverbands Mittelbaden überreichte er Stefan Friedmann (Bariton) für 15 Jahre Vorstandstätigkeit. Christian Seiler (Tuba) erhielt für sein 10.jäiges Wirken im Vorstandsteam die BMV-Ehrennadel in Silber.

Auch von Vereinsebene wurden die Musiker geehrt. Der Vorsitzende hatte außerdem noch weitere Jubilare zu ehren. Klaus Dietsche als langjähriger passiver Beisitzer und Schlagzeuger und E-Bassist Fabian Seiler für sein 10-jähriges Musizieren. Große Worte fand auch der zweite Vorsitzende Jörg Gartner für seinen Chef. Als Vorstand und Macher ist er nicht mehr wegzudenken.

Der neue Wahlturnus forderte in diesem Jahr die Wahl des zweiten Vorsitzenden und des Kassiers. Jörg Gartner als zweiter Vorstand und Nicole Seiler als Kassiererin wurden in Ihrem Amt bestätigt.

Unter dem Punkt Verschiedenes erhob sich Ortsbeauftragter Arnold Röll um Christian Seiler und der ganzen Mannschaft unter Ihm zu danken.

Christian Seiler beschloss die Sitzung mit Dankesworten an die Vorstandskollegen und an den Dirigenten. In diesem Jahr wurde erstmals ein "Award der Dorfmusikanten" verliehen. Dieser soll Aktive ohne namentlich erwähnten Posten ehren. Dieser "Award" ging an Thomas Seiler für seine langjährige Moderator-Tätigkeit und Michael Droll, "auf den man sich in allen Belangen verlassen kann". Deutlich in diesem Rahmen hob Christan Seiler auch zahlreiche Personen vor die unermüdlich für den Verein wertvolle Arbeit leisten.
19. November 2016 - Galakonzert "Ohne Grenzen"
Am Samstag den 19. November startete um 19:30 Uhr die konzertante Weltreise im Bürgerhaus Neuer Markt. Die Oberbrucher Dorfmusikanten brachten zusammen mit dem Musikverein Neuweier den voll besetzten Saal zum Staunen. Nach fulminanter gemeinsamer Eröffnung mit "Fanfare for Common Man" gestalteten die Oberbrucher Dorfmusikanten alleine den ersten Teil des Gemeinschaftskonzerts. In "Per Gynt Suite No 1" konnte der Zuhörer in vier Sätzen verschiedene norwegische Melodien hören. Die Musik zum Film Terminal brachte Sophia Kraft auf ihrer Klarinette technisch einwandfrei und mit geheimnisvollem Klang zum Ausdruck. Zum Abschluss des erstens Teils erklang "Robin Hood". Mit bekannten Melodien, teils kriegerisch, teils romantisch entführte das Orchester die Besucher in die Zeit des legendären Königs der Diebe. Andreas Hacken, der mit seiner schmissigen Moderation gekonnt durch den Abend führte, betonte nicht nur einmal, dass gerade zur heutigen Zeit die Themen Toleranz und die Kunst der Grenzüberwindung wichtige Themen seien. Er nahm die Zuschauer mit auf die kleine abendliche Weltreise, die im zweiten Teil in Amerika begann. Man hätte meinen können, der berühmte Komponist Henry Fillmor schrieb "His Honor" für den Musikverein Neuweier. Matthias Seiter bat den Zuhörern mit "Cape Horn" ein facettenreiches Waldhornsolo. Mit "The Sound of Ireland" beschlossen die Neuweierer Musiker den zweiten Teil. Zu den bekannten irischen Melodien und Rhythmen gesellte sich eine Showeinlage, in der die Schlagzeuger zehnhändig glänzten.

Nach der Pause verschmolzen alle MusikerInnen beider Vereine zu einem großen Orchester. Getreu dem Motto des Abends begann der zweite Teil mit dem Marsch "Ohne Grenzen" aus der Feder von Jindrich Pravecek. Bei El Camino Real war vor allem das Holz gefordert. Harfen- und Oboenklänge wechselten mit furiosem tiefen Blech. Beim darauffolgenden Stück präsentierten sich gleich zwei Solistinnen auf der Bühne. Nicole Seiter am Sopransaxophon und Ariane Seiler am Gesang gaben Barbara Streisands "Being Alive" zum Besten. Eine große Überraschung für das Publikum war "Bottle". Die MusikerInnen spielten auf extra für diesen Abend gestimmten Flaschen. Ein weiteres Highlight folgte gleich darauf. Alexander Wurz höchstpersönlich griff zum Instrument. Bei "Für meine Freunde" brillierte er in gewohnter Weise auf Posaune und Tenorhorn. Zum Finale fanden sich je drei Oberbrucher und drei Neuweierer Sänger auf der Bühne ein. Zusammen mit Dirigent Alexander Wurz sangen sie "Ich glaube" von Udo Jürgens. Im Rahmen des Konzerts wurden Manfred Fritz (Oberbruch) und Joachim Seiter (Neuweier) für ihre 40-jährige aktive Tätigkeit geehrt. Das Konzert endete mit stehenden Ovationen auf der Bühne. Ein recht herzlicher Dank gilt all unseren Freunden, Gönnern und Besuchern des Konzerts und nicht zuletzt den Akteuren auf der Bühne, allen voran Dirigent Wurz.
30. Juli 2015 - Speckeierhock
Der Wettergott meinte es wieder gut mit den Oberbrucher Dorfmusikanten. Nach einigen Tagen durchwachsenem Wetter lud optimales Festwetter zahlreiche Besucher am vergangen Donnerstag zum traditionellen Speckeierdorfhock ein. Bei stimmungsvoller Blasmusik des Musikvereins Mösbach ließen sich die Festbesucher kühles Bier, die original Oberbrucher Speckeier, sowie Rahmkäse, Wurstsalat und Gegrilltes schmecken.
Anschließend unterhielten die Original Burgwindeck Musikanten aus Ottersweier die Gäste des Hocks bis in die Nacht hinein. Dirigent Roland Jerger freute sich besonders einmal wieder in Oberbruch sein zu dürfen. Die Aktiven des Musikvereins und all ihre fleißigen Helfer hatten wieder alle Hände voll tun, so dass Vorstand Christian Seiler die hungrigen Besucher das ein oder andere Mal um Geduld, bezüglich der frisch zubereiteten und sehr beliebten Speckeier, bat. Alle Plätze waren restlos besetzt, sogar die Stehtische von Weizen- und Roseschorle-Stand wurden als Essplatz benutzt. Matthias Seiler verlieh dem Festplatz durch gekonnt eingesetzte Lichtakzente ein wunderbares Ambiente.
Auch dieses Jahr war der Speckeierhock wieder ein voller Erfolg. Der Förderverein der Oberbucher Dorfmusikanten bedankt sich recht herzlich bei allen fleißigen Helfern, die wie jedes Jahr selbstverständlich mit vollem Einsatz dabei waren. Ein Dankeschön gilt auch den Gastkapellen aus Mösbach und Ottersweier und allen voran natürlich den Gästen. Wir freuen uns Sie im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

ältere Berichte >>>